Das Seenotrettungsmuseum in Burgstaken auf Fehmarn mit dem Seenotkreuzer Arwed Emminghaus

Wer sich für die Seefahrt und deren Gefahren interessiert ist, im Hafen von Burgstaken auf Fehmarn am richtigen Ort.
Hier befindet sich eine außergewöhnliche Ausstellung zum Thema Seenotrettung mit vielen Informationen, Ausstellungsstücken, Geschichten und Filmen.

 

Seenotkreuzer Arwed Emmingha
Beiboot

Diese zeigen die Rettung der Menschen aus der stürmischen See.
Sie sind im Museum anschaulich dargestellt und befinden sich u.a. hinter vielen kleinen und großen Türen in der Wand mit den tollen Fotos.

Besonders interessant wird es aber, wenn man den Seenotrettungskreuzer „entert“ und bis zum Maschinenraum hinunter besichtigt und erkundet.
Die Fotos geben auch hier einen Einblick in die einzelnen Räume, in denen sich die jeweils 4-köpfige Crew während der Einsätze und Bereitschaften aufhält.

Zu den Räumen der Crew
Aufenthaltsraum der Crew
Schlafkojen

Auch zu der Gesellschaft zur Rettung Schiffsbrüchiger (DGzRS) kann man hier einiges erfahren.
In den Jahrbüchern stehen viele Berichte über die Arbeit der Gesellschaft und deren Aktivitäten.
So gab es im Jahr 2016 2019 Einsätze in der Nord- und Ostsee mit 59 Rettungseinheiten. Das sind durchschnittlich 6 pro Tag.
Es wurden 56 Personen aus Seenot gerettet und 1003 Hilfeleistungen für Wasserfahrzeuge aller Art erbracht.

Der Besuch des Museums mit dem Seenotrettungskreuzer lohnt sich sehr.

Und ein Fischbrötchen zur Stärkung hinterher gibt es im Hafen natürlich auch.